Campingurlaub mit Kind an der Mecklenburgischen Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte

Das Land der 1.000 Seen im Nordosten von Deutschland ist ein ausgezeichnetes Reiseziel für Familien. Ihr werdet auf Anhieb merken, wie vielfältig die Aktivitäten rund um das Wasser insbesondere für die Kinder ist. Das Baden an den flach abfallenden Stränden, Bootstouren oder Angeln dürften für Begeisterung sorgen. Empfehlenswert sind die Ausflüge in die umliegenden Tierparks, Museen und Kulturzentren, die sich eigens auf die jüngeren Besucher eingestellt haben.

Die Mecklenburgische Seenplatte, die größtenteils im südlichen Raum des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gelegen ist, verfügt über eine Fläche, die doppelt so groß ist wie das Saarland. Dementsprechend vielfältig ist das Angebot an Campingplätzen, die Euch als Anlaufpunkte zur Verfügung stehen. Das Spektrum reicht dabei vom 5 Sterne Platz mit allem erdenklichen Komfort bis zum Naturcamping am Ufer eines Sees umgeben von einer wunderschönen Waldlandschaft. Die Entscheidung liegt bei Euch, wieviel Service und Komfort für euch notwendig ist, um erholsame Tage mit den Kindern verleben zu können. Die meisten Campingplätze der Region sind ohnehin direkt am See gelegen und garantieren unglaublich viel Badespaß in den Ferien.

Aktivitäten am, auf und im Wasser

Camping Mecklenburgische Seenplatte

Camping Mecklenburgische Seenplatte

Die Seen der Mecklenburgischen Seenplatte sind eine wahre Quelle der Freude für den Nachwuchs. Die meist flach abfallenden Strände ermöglichen einen leichten Zugang zum Wasser, auch für die kleinsten Urlauber. Viele Badestellen verfügen über einen Steg oder gar einen Sprungturm für alle Wagemutige. Falls ihr Sicherheitsbedenken habt, könnt ihr Euch für einen bewachten Strand entscheiden, an dem Rettungsschwimmer alles im Blick haben. Alternativ gibt es jedoch viele schöne Naturbadeplätze, die nicht so überlaufen sind und sehr viel Ruhe versprechen.

Angeln ist sicherlich ein Abenteuer, das Kinder sehr aufregend erscheint. Mit einem Touristen-Fischereischein und einer örtlichen Angelkarte steht diesem Erlebnis nichts mehr im Wege. Entweder vom Steg oder vom Boot aus kann die Angel ausgeworfen werden. Spätestens beim ersten Fang wird der Jubel grenzenlos sein.

Das größte Binnenpaddelrevier Deutschlands möchte natürlich auch zu Wasser erkundet werden. Viele Seen sind über Flüsse und Wasserstraßen miteinander verbunden und können im Rahmen einer Kanutour entdeckt werden. Durch die gut verteilte Lage einzelner Campingplätze lässt sich natürlich auch eine mehrtägige Wasserwanderung organisieren. Wenn es Euch an einem Platz gefällt, bleibt ihr einfach länger. Auf dieser Reise lassen sich selten gewordene Tierarten wie See- und Fischadler, Biber oder Fischotter beobachten, die in der Naturlandschaft Mecklenburgische Seenplatte noch immer beheimatet sind.

Besonders populär sind Fahrten mit einem Floss oder einem Hausboot. Diese können an ausgewählten Stellen gebucht werden. Damit werden die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn wieder lebendig.

Tipps für Ausflüge

Camping Mecklenburg

Camping Mecklenburg

Der Aktivitätenreichtum beschränkt sich aber nicht nur auf das Wasser. Viele Attraktionen, Museen und Parks freuen sich besonders auf die kleinen Besucher. Die Sommerrodelbahn Burg Stargard versetzt die Kids auf einer Länge von 720 Metern in einen kleinen Geschwindigkeitsrausch. Teenager und ältere Kinder können die ersten Fahrversuche auf der „Speedy Kart“ in Neubrandenburg unternehmen. Besonders zu empfehlen sind die umliegenden Natur- und Tierparks. Die Wisentinsel Damerower Werder, die vom Kölpiner See und dem Jabelsche See umschlossen wird, ist nicht nur die Heimat von Füchsen, Rehen und Wildschweinen. Hier leben je nach Jahr variierend 30 bis 35 Wisente. Die imposanten Tiere zu entdecken dürfte bei euren Kindern sicherlich Erstaunen hervorrufen. Im Besucherzentrum lassen sich dazu noch umfassend Informationen sammeln. Im Bärenwald Müritz an der Südspitze des Plauer Sees lassen sich auf einer Wanderung die Braunbären in ihrer natürlichen Umgebung in den Blick nehmen. Der Waldlehrpfad und der Haustierpark Lelkendorf mit seiner Jungtieraufzucht gewähren seltene Einblicke in die Tierwelt. Das Müritzeum mit dem größten Aquarium für Süßfische in Deutschland und das Waldmuseum in Lütt Holthus in Lüttenhagen machen die Kleinen mit der heimischen Tierwelt vertraut. Auf der Alten Burg Penzlin tauchen Besucher ein in die Welt von Hexenzauber und Magie. Spätestens seit Harry Potter weckt dies stets ein großes Interesse.

Campingplätze an der Mecklenburgischen Seenplatte

Ebenso abwechslungsreich wie die Aktivitäten präsentieren sich die hiesigen Campingplätze. Kleine und beschauliche Plätze erfreuen sich einer ebenso großen Beliebtheit wie die größeren Anlagen mit einer Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten.

Naturcamping am Großen Pälitzsee

Das Naturcamping am Großen Pälitzsee direkt am Ufer überzeugt mit einem sehr naturbelassenen Wiesengelände mit herrlich ruhigen Stellplätzen im Kiefernwald mit Blick auf das Wasser. Die Badestelle mit Steg und einer Badeplattform garantiert viel Badespaß. Ein Fahrrad- und ein Bootsverleih ermöglichen eine Erkundung der Region zu Wasser und Land.

Campingpark Havelberge

Beim Campingpark Havelberge handelt es sich um einen ADAC-Superplatz mit 5 Sternen. Das umfangreichem Animations- und Veranstaltungsangebot dürfte neben der schönen Lage am Woblitzsee und der Havel für die hohe Einstufung verantwortlich sein. Bogenschießen, Beachvolleyball, Bootsverleih sowie das tägliche Sportprogramm lassen hier mit Sicherheit keine Langeweile aufkommen. Der Wald-Hochseilgarten mit Kinderparcours, die Trampolinanlage, das Tipidorf und das Anmieten von Flössen lassen die Tage mit den Kids wie im Flug vergehen.

Diese beiden Beispiele zeigen, wie facettenreich das Camping an der Mecklenburgischen Seenplatte ist. Letztendlich habt ihr die Qual der Wahl.

YOU MIGHT ALSO LIKE

0 Comments

Leave A Comment

Your email address will not be published.