Camping boomt 2020 und 2021: Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen wächst deutlich

Neuzulassungen Wohnmobil

Camping hat in den vergangenen Jahren einen deutlichen Boom erfahren. Die Coronakrise dürfte mit Urlaub im eigenen Land diesen Trend noch einmal verstärkt haben, denn die Neuzulassungen bei den Freizeitfahrzeugen ist 2020 deutlich angestiegen. Die Nachfrage nach Reisemobilen ist weiterhin hoch und die Prognose für 2021 fällt auf einem ähnlichen Niveau aus.

Die Coronakrise hat in der Reisebranche ihre Spuren hinterlassen. Auch beim Camping war der Weg zunächst offen, bevor der Urlaub auf dem Campingplatz ab Mitte Mai richtig an Schwung aufgenommen hat. Urlaub im eigenen Land oder in sicheren Ländern in Europa stand bei vielen Menschen in Deutschland auf der Agenda. Da sich trotz Impfung dieser Trend 2021 nicht umkehren wird, sehen die Prognosen für das Camping weiterhin positiv aus.

Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen wächst deutlich

Aus den Zahlen der CIVD-Jahrespressekonferenz geht hervor, dass die Neuzulassungen bei Freizeitfahrzeugen einen deutlichen Zuwachs erfahren haben. Demnach gab es im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 32,6 Prozent. Besonders auffällig, dass Camper in erster Linie auf Reisemobile setzen, deren Neuzulassungen um 44,8 Prozent auf 78.055 gestiegen sind. Bei Caravans fällt das Wachstum mit 8,2 Prozent eher moderat aus.

Im europäischen Vergleich hat Deutschland in diesem Kontext klar die Nase vorn, insbesondere bei den Reisemobile. Hier liegt man auf Platz 1 mit 78.055 vor Frankreich mit 24.961 und Großbritannien mit 12.157. Auf den weiteren Plätzen folgen Italien und die Schweiz.

Die Prognose für das Jahr 2021 sieht weiterhin positiv aus. Camping dürfte weiterhin boomen und die Nachfrage steigen. Man geht deshalb von einem Gesamtwachstum von zehn Prozent für 2021 aus. Eine zurückhaltende Prognose, die sich auf jeden Fall erfüllen dürfte.

0 Comments

Leave A Comment

Your email address will not be published.